Wie du mit dieser simplen Formel, das Budget einer Facebook-Kampagne kalkulieren kannst. Mit Beispiel eines Fitnessstudios

Bereits in der Planung einer Facebook-Kampagne stellen sich viele Marketer oder auch viele Unternehmer an den Dienstleister die Frage: Welches Budget benötige ich für eine Kampagne auf Facebook?

Mit diesem Beitrag möchte ich dir dabei helfen, den Prozess der Kampagnen-Budgetplanung deiner Facebook-Kampagnen besser zu verstehen. Für viele ist das absolutes Niemandslands und oft erlebe ich, dass die Budgetgestaltung oftmals nicht mehr zeitgemäß ist oder „Pi mal Daumen²“ stattfindet.

Aber um eine Sache gleich vorwegzunehmen: Theoretisch kannst du schon mit wenigen Euro pro Tag mit deinen Anzeigen auf Facebook starten und erste Ergebnisse erzielen. Ganz ohne Zweifel!

Hinweis: Es gibt darüberhinaus ganz sicher verschiedene Herangehensweisen, Kampagnenbudgets zu kalkulieren. Ich stelle dir hier heute eine Variante vor, die dir als Faustformel dienen kann. Du kannst genauso gut über den Wert der CPC (Costs per Click) gehen.


STEP #1: Faktoren, die deine Werbebudget beeinflussen.

Wenn du damit beginnst deine Kampagne zu planen, solltest du dir vorweg folgende Gedanken machen: die Größe deiner Zielgruppe bzw. die gewünschte Reichweite, die maximale Frequenz deiner Anzeigen (wie oft eine Person deine Anzeigen durchschnittlich sehen soll), die Kosten für 1.000 Impressionen (CPM) und die zu erwartende Klickrate (CTR).

Bei den zu erwartenden Klickraten, Reichweiten oder CPM solltest du auf bereits vergangene Kampagnenwerte im Durchschnitt zurück greifen. Ist dies nicht möglich bietet dir Facebook bereits Möglichkeiten oder du verwendest Branchendurchschnittswerte.

Faktor #1: Wie groß ist deine Potenzielle Zielgruppe?

Der erste Faktor, der das Budget deiner Facebook-Kampagnen beeinflusst, ist die Größe deiner Zielgruppe(n) bzw. die von dir gewünschte Reichweite. Selbstredend benötigst du für mehr Reichweite auch mehr Budget.

Nachdem du deine Zielgruppe auf Facebook definiert hast, gibt dir Facebook einen Schätzwert zurück. Bedenke dabei, dass es schwierig ist alle Personen zu erreichen. In diesem Beispiel gehen wir von einem regionalen Fitnessunternehmen mit einer potenziellen Reichweite von 21.000 Personen aus. Die ist dein 1. Werte!

Faktor#1: Potenzielle Reichweite = 21000 Personen

Behalte diesen Wert schonmal im Kopf, er wird für die weitere Berechnung noch benötigt!

Faktor #2: Die Frequenz

Die Frequenz beschreibt, wie oft eine Personen an dem Standort XY deine Werbeanzeigen auf Facebook und Instagram sieht! Oder: Wie oft soll eine Person deine Werbeanzeigen maximal sehen?

Per Definition: Die Kennzahl “Frequenz” legt fest, wie oft deine Werbeanzeigen durchschnittlich von einer Person innerhalb deiner Zielgruppe gesehen wurde. Die Frequenz trägt zur Steigerung der Bekanntheit und Werbeerinnerung bei, da bei einer Frequenz >1 deine Anzeigen den Personen in deiner Zielgruppe mehrfach angezeigt wurden.

Dieser Wert kann durch die Zielgruppengröße und dem verwendetem Budget variieren. Kleineren Gruppen, wird eine Anzeige häufiger ausgespielt, um dein Budget maximal zu nutzen. Im besagten Fitnessstudio-Beispiel liegt der Durchschnittswert an dem Standort bei 6 mal pro Person im Rahmen der gesamten beworbenen Zeit.

Meiner Erfahrung nach liegt der Wert zwischen 2 bis 8 mal.  Im Rahmen der verkürzten Wahrnehmung und Aufmerksamkeitsspanne, ist das denke auch notwendig.

Heißt Faktor #2: Frequenzwert = 6

Auch diesen Wert schonmal im Kopf behalten.

Faktor #3: Deine Kosten pro 1000 € Impressionen (CPM)

Der CPM = Cost per Mille beschreibt die Gebühren, die ein Unternehmen als Gegenwert für 1000 Werbanzeigenimpressionen zahlt. Wir alle zahlen dafür, dass unsere Anzeigen ausgeliefert werden. Und Facebook misst das (vordefiniert) über die CPM. Auch dieser Wert variiert je nach Anzahl der Werbetreibenden am Ort, Saison (z. B. Neujahr, Black F*iday, etc. pp.).

Woher bekommst du diesen Wert? In dem Fall hast du mehrere Wege: entweder du greifst auf vorherige Kampagnen zurück oder verwendest Branchendruchschnittswerte. Wir greifen in unserem Beispiel auf das Fitnessstudio zurück. Dieses hat eine durchschnitts CPM von 4,83 €.

Heißt Faktor #3 = 4,83 € CPM

Zusammengefasst:

Faktor #1 = 21.000 Personen Reichweite

Faktor #2 = 6 Impressionen pro Person, das bedeutet 210000 Personen x 6 Impressionen ergibt = 126.000 Impressionen (den Frequenzwert, kannst du bei der Reichweitenbewerbung FB auch vordefinieren)

Faktor #3 = 4,83 € pro 1000 Impressionen (wir runden mal auf 5 € auf)


STEP #2: Die Faustformel zur Berechnung:

Übertragen auf das Rechenbeispiel aus dem Fitnessstudio ergibt sich folgender Weg:

(126.000 / 1000) * 5 € = 630 € 

Damit wir möglichst die gesamte potenzielle Zielgruppe erreichen, benötigen wir in dem oben genannten Fitnessstudio Beispiel für den gesamten Zeitraum ca. 630 € an Werbebudget.

Anmerkung: Es handelt sich hierbei wie gesagt um eine Faustformel, welche auf optimalen Bedingungen beruht (z. B. dass du möglichst alle Personen deiner Zielgruppe erreichst oder sich der CPM im Kampagnenverlauf nicht ändert). Sie soll dir ein Gefühl dafür vermitteln, wie du deine Budgets zukünftig kalkulieren kannst.

Dein #cc-Team